78 Freizeit

_________________________________________________________________design by i-rieck.de________

 

   

Ingolf Rieck: 57 Jahre mit Hannover 78

2.Juni 1961 endlich als Leichtathlet eingetreten.

4000 Zuschauer beim Leichtathletik-Sportfest in der hannoverschen Messehalle schrien bei dem Schlussläufer der 4X200 Meter Staffel  "Ingo-Ingo-Ingo". Es half nicht ich wurde leider nur Zweiter. Von den 4000 Zuschauern wussten  nur ca.10, wer ich war.  Diese 10 fingen zu schreien, und die ganze Halle machte mit.                               

 In der 78er Leichtathletik-Bestenliste im Dreisprung steht immer noch mein Name.

1963 Mit 18 fing ich an Rugby zu spielen und legte in der ersten Runde im Schnitt jedes Spiel einen Versuch, weil ich schnell war und fast keiner konnte mich halten. Selbst die eigenen Mitspieler kamen nicht immer mit, weil ich meinen eigenen Weg gelaufen bin. Rugby spielen habe ich bis zum Schluss nicht richtig gelernt.

1972 Mein größter Rugby Erfolg. Bei einem  Osterturnier 1972 gegen englische 1. Divisionsspieler PUBLIC SCHOOLS W.R.F.C. in Heidelberg. Deren schnellen Eckdreiviertel konnte ich jedes mal halten und zum Schluss ist auch der  siegbringenden Versuch von mir gelegt worden. Der 78er Couch Hannes Steffen sagte bei seiner Verabschiedung, das war eines seiner drei besten Spiele von 78 gewesen.

1974 78 Rugby ist 1974 erneut Deutscher Meister geworden. Ich habe die meisten Spiele mitgespielt, aber die letzten Begegnungen nicht, so in ich kein Meister geworden.

1975 Neben meiner Arbeit als einer der Ersten Windsurfer angefangen: Ranglisten-Regatten-Mistral in Deutschland, danach mit Brandung-Surfen, Ostsee, Sylt, Südfrankreich, Karibik, oft auf Fuerteventura.

Die Sturmhaube auf Sylt war mein Wohnzimmer am Wochenende. Sogar eine Zeit auf Sylt und gewohnt.  Im Winter meistens 2x auf im Norden von Fuertventura. War einer der ersten Windsurfer auf der Insel. Hohe Wellen abfahren, aber auch hohe Sprünge und das alles mit den Weltbesten auf einer Welle, Jürgen Hönscheid, Robby Nash. .

 

 

 

 

 

2000 Auf der Ostsee gesegelt und gewohnt in meiner eignen 134er - Yacht.

Wenn ich mal in Hannover war, habe ich hier bei 78 Fußball gespielt, die alten Mitspieler können bestätigen, ich bin kein richtiger Fußballer.

 

 

 

 

2008 wurde ich zum Abteilungsleiter Freizeit/Fußball gewählt. Diese Aufgabe wollte aber auch sonst keiner machen.

2008 Webmaster Anfang und Umgestaltung  Internetauftritt von "hannover78.de",  60 000 Besucher im Jahr.

2009 Die Klausur von 78 in Barsinghausen hat mich inspiriert.


2009
wesentliche Umgestaltung der Webseite 100 00 Besucher pro Jahr.

2010 wieder gesteigert  auf      160 000 Besucher.

2011 die Zahlen verdoppelt zum Vorjahr 320 000 Besucher.
 
2011 Fan Shop und neues Logo.

Der Erfolg nach 8 Monaten: Unser Logo war
2 Stunden im Fernsehen, auf 2 Straßenbahnen in Hannover, ist dreimal in den Hannoverschen Zeitungen zu sehen gewesen und 500 mal gekauft worden. Insgesamt haben die Mitglieder für 3500 Euro  Fanartikel gekauft und der Verein hat daran über 3000,- Euro Gewinn gemacht. Mir gefiel die alte 78 besser.


2011
Start Wochenbrief  "78woche.de" nach der 20 Ausgaben  7/11, 8/11 und  9/11 gestoppt, wegen neuen Logos, kein Nachfolger.

2012 jetzt schon über 1000 Besucher am Tag auf der Webseite, dann wurde ein anderer Gestalter gefunden. Schade daß es 2018 unter 100 Besucher am Tag geworden sind.

2016 erstmalig 49 Fußballer. Alle angemeldet und Beitrag-Zähler. Habe mit 72 Jahren mit Fußball aufgehört, die Jungs sind mir zu schnell.

2017 Übergabe der Fußballabteilung an Spatenleiter Christof Duschneit.

2018 habe mich nicht mehr wieder wählen lassen. Chistof hat das Amt des Abteilungsleiters übernommen.

2018 Es wahren schöne 57 Jahre mit Euch. Ich bin dann mal wech.
   

                                                                                                                      

www.i-rieck.de/

Hannover 78, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 2, 30169 Hannover,  Fon.:  0511 18 78 00    www.hannover78.de